Technologien & Innovationen von theLivingCore

leap Innovationstechnologie – Learning from the Future

Unternehmen und Organisationen sind einem zunehmend komplexer und dynamischer werdenden Umfeld und hartem globalen Wettbewerb ausgesetzt. In solch einem Kontext genügt es nicht mehr, nur bestehende Produkte weiter zu optimieren; und auch kreative Ideen und Lösungen sind nicht immer ausreichend. theLivingCore bleibt nicht beim kreativen Lösen von Problemen stehen. Vielmehr unterstützen wir unsere Klienten, neue Nischen und Märkte durch zukunftsorientierte Innovationen zu erschließen.

leap® ist ein bewährter Innovationsprozess, der Unternehmen dazu befähigt, systematisch zukunftsfähige Produkte, Geschäftsmodelle, Dienstleistungen und Innovationen der eigenen Organisation hervorzubringen. Die leap-Innovationstechnologie folgt der Strategie des „Lernens aus der Zukunft“. Darüber hinaus erwerben die Mitglieder des Innovationsteams in diesem Prozess Fähigkeiten, Techniken und Haltungen, die sie in alle Bereiche der Organisation hineintragen. Sie werden zu autonomen Multiplikatoren dieses Innovationsansatzes innerhalb des Unternehmens ausgebildet.

leap® basiert auf dem von Prof. M. Peschl und T. Fundneider in Anlehnung an C. Otto Scharmers Theory-U entwickelten Ansatz der Emergenten Innovation®. Diese Innovationstechnologie wurde bereits vielfach in Mittel- und Großunternehmen verschiedenster Branchen erfolgreich angewendet.

Enabling Spaces – Smart Spaces for Working and Learning

Aktuelle Forschungsergebnisse der Kognitionswissenschaften zeigen, dass unser Denken, Wahrnehmen und Handeln nicht ausschließlich im Gehirn stattfinden. Vielmehr ist die Umwelt in unsere Denkprozesse als Unterstützung eingebunden. So können Räume unsere Denk-/Wissensarbeit, unsere Kreativität und Innovationsprozesse unterstützen.

Wir gestalten solche Räume speziell für diese Zwecke und bezeichnen sie als Enabling Spaces®. Dabei beschränken wir Raum nicht nur auf die architektonische Dimension, sondern berücksichtigen und gestalten auch den sozialen, kognitiven, emotionalen, kulturellen, betrieblichen und technologischen Raum einer Organisation. Die Kunst besteht darin, diese Dimensionen nicht isoliert zu betrachten, sondern zu einem ganzheitlichen Raum(empfinden) zu integrieren.

Der Gestaltungsprozess basiert auf dem von Prof. M. Peschl und T. Fundneider entwickelten Konzept der Enabling Spaces®. Er wurde bereits weltweit in den unterschiedlichsten Bereichen und Industrien erfolgreich angewandt. Realisierte Projekte reichen von Office- und Shop-Design über die Gestaltung von Innovationszentren und Betriebsgebäuden bis hin zur Planung ganzer kreativer Infrastrukturen und urbaner Räume.

frame - Shaping Innovation Leaders

Warum tun wir uns mit Veränderung und Innovation so schwer? Die Kognitionswissenschaft gibt uns die Antwort: Unser Gehirn ist hauptsächlich damit beschäftigt, die Zukunft vorherzusagen. Wir tun dies jedoch meist  basierend auf Erfahrungen, die wir in der Vergangenheit gemacht haben. Unsere Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsmuster werden von der Vergangenheit bestimmt und hindern uns daran, neue, wünschenswerte Realiäten zu sehen und gestalten.

Um zukunftsfähig zu werden, müssen Unternehmen lernen, ihre Denkmuster zu erkennen und jene, die Innovation behindern, aufbrechen. Der Schlüssel hierfür sind Führungskräfte, die Innovation in die Unternehmensrealitäten wirksam integrieren können.

Aus diesem Grund haben wir frame® entwickelt: Führungskräfte, die den frame-Prozess durchlaufen, erwerben Fertigkeiten, auf die kein zukunftsorientiertes Unternehmen verzichten kann: Sie werden sich ihrer eigenen “Wahrnehmungsbrille“ und Denkmuster bewusst. Sie lernen, Annahmen ihrer Organisation, die sie in ihrer Entwicklung behindern, zu hinterfragen und loszulassen. Sie entwickeln ein zukunftsorientiertes Mindset und sind so in der Lage, die Organisation souverän in die Zukunft zu führen.