“Design and Innovation as Co‐creating and Co‐becoming with the Future”

In einem neuen Artikel charakterisiert Markus Peschl eindrücklich die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts: Wir leben in einer immer komplexer werdenden Welt, in der wir mit überwältigenden Ambiguitäten und Unsicherheit konfrontiert sind. Wir müssen erst noch lernen, an einem solchen Ort zu leben. In diese Umwelt eingebettet können wir nicht einfach auf erprobte und bewährte Lösungen und Ansätze zurückgreifen, um wirklich radikale Innovation zu bewirken. Diese Ansätze stützen sich nämlich oft auf eine vorgefasste Vorstellung davon, was innoviert werden muss. Aber um zutiefst innovativ zu sein, so Peschl, muss man sich die Unsicherheit, die die Zukunft mit sich bringt, zum Partner machen. Um radikale Innovationen zu ermöglichen, müsse man dem Prinzip “Learning from the Future as it Emerges” folgen.

Peschl, M.F. (2019). Design and innovation as co‐creating and co‐becoming with the future. Design Management Journal 14(1), 4–14. https://doi.org/10.1111/dmj.12049

Lust bekommen, das Paper zu lesen? Folge einfach dem Link.

Image by Kyle Glenn at Unsplash