Tag Archives - Führung

Hindernisse der Innovation

In der Literatur ebenso wie in der eigenen Erfahrung finden wir viele Gründe, warum Innovation oftmals nicht erfolgreich ist. Versucht man, eine gemeinsame Ursache zu finden, die hinter diesen Misserfolgen steht, stellt sich ein Phänomen als zentral heraus: Es hat mit der Art und Weise der menschlichen Wahrnehmung und unseres Denkens zu tun. Wie viel…

Thinking skills and Creativity

Ziel dieses Beitrags ist es, die relationale Unsicherheit (d.h. das subjektive Gefühl der Unsicherheit in Bezug auf soziale Interaktionen) und die epistemologische Unsicherheit (d.h. das subjektive Gefühl der Unsicherheit über den Inhalt, den Prozess oder das Ergebnis einer Aufgabe) sowie deren Zusammenhänge und Entwicklungen im Zeitverlauf in kollaborativen Lernprozessen zu analysieren. Hartner-Tiefenthaler, M., K. Rötzer,…

Transforming uncertainty into thriving futures

Bei CoreNet in Madrid hielt Markus Peschl einen zweistündigen Workshop zum Thema “Fortune favors the prepared mind: Transforming uncertainty into thriving futures”. Der Workshop dreht sich darum, wie wir neue und blühende Zukünfte schaffen können, wenn wir uns komplexen globalen Herausforderungen in einer sich schnell verändernden und unsicheren Welt stellen. “Die Zukunft kann man nicht…

Das re:creation Prinzip – Interview mit Thomas Fundneider

Thomas Fundneider und Markus Peschl sprachen auf dem Euroforum in Hamburg über den lebendigen Kern, über Wissens- und Innovationsarchitektur sowie über das re:creation Prinzip. Das Gespräch mit ihm wurde im Vorfeld der Veranstaltung veröffentlicht und kann hier nachgelesen werden. Ein Interview mit Thomas Fundneider zum Vortrag auf der “Future Workplace & Office 2018”-Tagung finden Sie hier. Image: Galen Crout at Unsplash

A framework towards leaving behind our projections from the past

Wir schlagen eine systemische Perspektive auf die kognitiven Grundlagen von Innovation und Wissensgenerierung vor. Wir zeigen, dass die (Standard-)Art und Weise, wie wir wahrnehmen, denken und handeln, der Schaffung (radikal) neuen Wissens entgegensteht. Grisold, T. and M.F. Peschl (2017). Why a systems thinking perspective on cognition matters for innovation and knowledge creation. A framework towards…

Warum die Frage über die Zukunft der Arbeitswelt so spannend ist

Tiefgreifende Veränderungen gehen derzeit durch unsere Gesellschaft; und dieser Wandel betrifft auch unsere Arbeitswelten. Unternehmensstrukturen, Arbeitsprozesse und Büroräume entwickeln sich weiter – in welche Richtung dies gehen könnte, hat Thomas bei seiner Experience Journey in den USA beobachtet. Gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Steelcase und ausgewählten Architekten ging es Anfang Mai für eine Woche in die USA. Ausgangspunkt für…

Die Zukunft der Arbeit ist kreativ

Auf Einladung von Steelcase hat Markus Peschl eine Keynote mit dem Titel “Wider dem Beschleunigungswahn – warum re:creation, ein freier Geist und Raum essentiell für zukunftsorientierte Innovation sind” gehalten und die thematische Klammer zu der anschließenden Podidumsdiscussion (mit Kay Mantzel, Microsoft und  Michael Held, Steelcase) gelegt. Image: Joanna Kosinska at Unsplash

uniMind-Jahresveranstaltung mit Innovationsforscher Markus Peschl

In einer Keynote mit dem Titel “Innovation und Veränderung: Warum Kognition und Raum für zukunftsorientiertes Arbeiten essentiell sind” hat Prof. Peschl dargestellt, wie sich unsere Arbeitswelt im kommenden Jahrzehnt verändern wird. Dabei thematisierte er die zunehmende Automatisierung und den Einsatz künstlicher Intelligenz auf unser Arbeitsleben und stellt die Frage, welche Fähigkeiten, welches “Mindset” und welche Arbeitsumgebungen…