MERCK Innovation Center: Freier Geist, Raum und Innovation

Anlässlich des 350-Jahre Jubiläums von MERCK hat das Unternehmen 2018 das Innovation Center in Darmstadt eröffnet. theLivingCore hat gemeinsam mit MERCK vier Jahre zuvor begonnen, an der Konzeption, Planung und Umsetzung des Innovation Centers zu arbeiten. Das gemeinsame Projekt ist im März 2019 im Rahmen des XING New-Work-Awards mit dem 3. Preis ausgezeichnet worden.

Wie alles begann – die aufregende Reise von der Apotheke in Darmstadt zum weltweiten Pharma- und Chemie-Konzern hin zu einem Technologie-Player

1816 übernimmt Emanuel Merck die Apotheke seines Vaters – so beginnt die beeindruckende Erfolgsgeschichte von MERCK. Nach und nach verwandelt Emanuel mit seiner Experimentierfreudigkeit die Apotheke zuerst in ein Forschungslabor und in weiterer Folge zu dem ältesten pharmazeutisch-chemischen Unternehmen weltweit.

“Seit 1827 zählen wir zu den Pionieren der wissenschaftsbasierten Industrie auf den Gebieten unserer heutigen Wirkungsfelder. In diesen setzten wir schon früh Technologie- und Qualitätsstandards. Diese starken Wurzeln treiben unser Wachstum und unsere Leidenschaft, Neues zu entdecken, bis zum heutigen Tag an.”

(Merck – The history of the future)

Heute ist MERCK ein führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Ein Beispiel für die weltweite Bedeutung von MERCK ist die Industrialisierung von Flüssigkeitskristallen (1888 durch den österreichischen Botaniker Friedrich Reinitzer entdeckt, 1994 (!) durch Merck zur Anwendung in Produkten gebracht), die die heutige LCD-Technologie erst möglich gemacht hat. Ohne sie wären Flachbildfernseher, Handy-Displays oder die Anzeigen auf digitalen Uhren in dieser Form nicht denkbar. 2004 wurde ein MERCK-Forscher-Team für die erfolgreiche Implementierung dieser Technologie ausgezeichnet.

Rückbesinnung auf den Ursprung

Im Jahr 2018 feierte MERCK sein 350-jähriges Bestehen unter dem Motto “IMAGINE: Immer neugierig – auch in den nächsten 350 Jahren”. Im Zuge dieser Feier fand auch ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte von MERCK statt – die Eröffnung des neuen Innovation Centers am Firmenhauptsitz in Darmstadt.

Im Kontext des 350-Jährigen Jubiläums von MERCK stellte sich die Frage, was denn der Zweck der gesamten Gruppe in den nächsten 10-25 Jahren ist, was deren größerer gesellschaftlicher Beitrag ist und wie dieser weiterentwickelt und realisiert werden kann. Als Antwort stand anfangs 2014 das Gebäude des Innovation Centers im Vordergrund, jedoch wurde sehr schnell klar, dass es um viel mehr als nur um eine schicke Hülle geht. In einer intensiven Phase der Zusammenarbeit mit theLivingCore wurden die Eckpfeiler des Innovation Centers herausgearbeitet: (1) Das Innovation Center soll neue Angebote und  Technologien entwickeln, die außerhalb der bestehenden Geschäftsfelder von MERCK liegen; (2) Das Innovation Center als Instrument, um die prozessorientierte Kultur bei MERCK hin zu einer Innovationskultur zu entwickeln: sich aus den Routinen und vorgefertigten Abläufen und Haltungen Herausnehmen, um Freiraum für Reflexion und Begeisterung für Neues zu schaffen.

Im März 2019 hat Merck erfolgreich ein US-Patent für die neuartige Kombination von künstlicher Intelligenz und Blockchain-Technologie erhalten. Das Patent stammt von einem Team aus dem Innovation Center. Details dazu erfahren Sie hier.

Das Innovation Center als Enabler einer gestalteten Zukunft

Das Innovative am Innovation Center ist die Konfiguration und Integration von ausgewählten Elementen zu einem ganzheitlichen Konzept: Zukunfts- und Innovationsfelder werden definiert, die eine strategische Richtung vorgeben. Dabei beschaffen interne Ideenfindungsprogramme (Accelerator) Ideen und fördern sie, um ein dediziertes Projektportfolio mit dem neuartigen New Business Builder-Ansatz zu entwickeln. MERCK verbindet sich mit internen und externen Innovatoren (Ambassador Netzwerk) und stärkt ihre Fähigkeiten durch Events (Hackathons, Innovators´ Club, F*** Up Nights), gezielte Schulungen und Workshops in der Innovator Academy. Innovationsprojekte werden mit Rapid Prototyping in einem Makerspace unterstützt und bieten Gründern ein neuartiges Anreizmodell zur Stärkung des Unternehmertums.

Das Innovation Center soll interne und externe Entrepreneure befähigen, neue, gesellschaftsrelevante Angebote zu entwickeln. Eine der größten Herausforderungen in diesem Projekt war das Aufbrechen von bestehenden Strukturen und Prozessen. So bietet z.B. der “New Business Builder”-Ansatz ein geschütztes Ökosystem innerhalb der Unternehmensstruktur. Damit schlägt MERCK eine gelungene Brücke zwischen der Agilität eines Startups zu den komplexen und meist recht starren Prozessen eines großen etablierten Unternehmens.

Unsere Learnings in der Zusammenarbeit mit MERCK im Rahmen der Realisierung des Innovation Centers

  1. Ein klares Zukunftsbild und ein gutes Verständnis des Kerns und des Zwecks der Organisation stellen die beste Voraussetzung für zukunftsgerichtete Innovation dar. Ausgangspunkt aller Überlegungen in diesem Projekt war das Vertrauen in die kreativen Potenziale der Mitarbeiter, in die ermöglichende Wirkung des Raumes für Innovationsarbeit und soziale Interaktion, sowie ein abgestimmtes Set von Innovations-Formaten, die über ein mechanistisches Verständnis von Innovation hinausgehen und von der Zukunft und dem “Purpose/Zweck” her getrieben sind.
  2. Für die Durchführung dieses strategischen Projektes hat MERCK ein “dedicated project office” gegründet. Das bestand nicht nur aus den Projekt-Mitgliedern (ca. 10 Personen), sondern auch aus einem physischen Raum: die Projektmitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen und Geschäftsfeldern kooperieren an einem gemeinsamen Ort. Das führte zu kurzen Kommunikationswegen, schnellen Entscheidungen und einem “intrinsischen” agilen Arbeiten, was erfahrungsgemäß in etablierten und prozessorientierten Unternehmen schwer möglich ist.
  3. Das Einzigartige an diesem Projekt ist, dass der Vorstand die einmalige Gelegenheit ergriffen hat, MERCK mit dem Innovation Center und dem einhergehenden organisationalen Wandel in einer ganzheitlichen Weise nicht nur in die Zukunft zu bewegen, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. So beschäftigen sich momentan Projekte im Rahmen eines der identifizierten Innovationsfelder mit der Frage “Wie können wir die Welt in Zukunft ernähren?”
  4. Die Fläche des Innovation Center umfasst ca. 10.000qm. Das Ziel, diese Flächendimension so zu konzipieren, dass sie Lebendigkeit und Innovationsgeist ausstrahlt, ist hoch komplex. Aus diesem Grund hat MERCK bereits zwei Jahre vor der Eröffnung des Innovation Centers ein Prototyping durchgeführt und ein kleineres, temporäres Innovation Center betrieben. Hier wurden Prozesse getestet, Personen (und Fähigkeiten) aufgebaut, neue Arbeitsformen und Governance-Systeme exploriert, sowie Events veranstaltet. Mit diesem Schritt hat MERCK ein Momentum kreiert und äußerst erfolgreich zur Vorbereitung für das neue Innovation Center genutzt.
  5. Unser Ansatz zielt darauf ab, Personen zu befähigen, die in der Zusammenarbeit entstandenen Konzepte und Details zukünftig autonom und selbstständig weiter zu entwickeln und voranzutreiben. Gerade in der Zusammenarbeit mit MERCK ist dies sehr gut gelungen. Ein Ergebnis daraus ist unter anderem die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung des Business Builders (Realisierung der Ideen/Konzepte). Ein weiteres Beispiel ist die Besetzung des Head of Innovation Centers. Der Leiter des Innovation Centers hat in einer anderen Funktion seit Beginn der Konzeption mitgearbeitet: durch das von Anfang-an-involviert-Sein war diese Person in sämtlichen Themen und Fragen up-to-date, hatte bereits in der Aufbau- und Vorbereitungsphase alle Entscheidungen selbst aufbereitet, mitgetragen, oder getroffen und kann wie sonst niemand anderer den Zweck des Innovation Centers nicht nur darlegen sondern auch authentisch leben.
  6. Für das Gelingen dieser Aktivitäten zeichnet der Enabling Space® -Ansatz verantwortlich, in dem das Ermöglichen (und nicht das Managen) von Innovation und Zukunftsfähigekit als leitendes Prinzip im Vordergrund steht.

Gemeinsam mit Team des MERCK Innovation Centers sind wir im März 2019 für die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung, die innovativen Produkte und Geschäftsmodelle, den Aufbau einer neuen Innovationskultur, die wegweisenden Prozesse und die Netzwerk-Aktivitäten mit dem XING New Work Award ausgezeichnet worden. Infos zum XING New Work Award und zur Preisverleihung finden Sie hier.

Image: © Merck